nVidia Treiber Fehler verursacht merkwürdige Grafikfehler und Systemabstürze

Seit einiger Zeit habe ich insbesondere bei der Benutzung von iLife Produkten wie iPhoto 11 oder iMovie merkwürdige Grafikfehler, die dann auch dazu führen, dass mein System komplett hängt. Der Grafikfehler sieht ziemlich schräg aus und verursacht bei manchen ein schnelles Flackern. Das ganze äußert sich in einer Reihe von Fehlern im Systemprotokoll. Die Einträge wiederholen sich und eine Suche nach kernel NVDA(OpenGL): Channel exception! exception type = 0x6 = Fifo: Parse Error bringt auch so einiges an Diskussionen zum Vorschein. Interessanterweise ist dieser Fehler schon seit letztem Jahr im Umlauf und wurde auch durch die diversen Mac OS X 10.6 Updates noch nicht behoben. Da man auf einem Apple System keinen Treibersupport vom Hersteller bekommt für die interne Hardware (in diesem Fall nVidia), gibt es auch keine alternativen Herstellertreiber, die hier Abhilfe schaffen könnten.
nVidia Treiber Fehler verursacht merkwürdige Grafikfehler und Systemabstürze weiterlesen

Arme Leute RAID 0 mit USB Sticks

Kleines Experiment: Was passiert, wenn man 6 oder 7 USB Sticks zu einem RAID 0 zusammenfasst und wie schnell ist das wohl? 🙂

Man nehme dazu:

  • Einen D-LINK DUB-H7 7-Port USB Hub
  • 7 mal Transcend Jetflash 600
  • 7 mal Transcend Jetflash V10
  • Ein Macbook Pro 5,5 😉

Ich habe die Datenträger alle formatiert und über das Festplattendienstprogramm zu einem Raid 0 zusammengefasst. Anschließend habe ich noch XBench drüber laufen lassen. Was dabei rausgekommen ist, fasse ich mal in ein paar Bildern zusammen:
Das Raid 0 mit den 6 16GB USB Sticks
Das USB Stick Raid mit 7 8GB Sticks

Das ganze hat dann wunderbar geblinkt am USB Hub und setzte USB 2.0 an seine Grenzen. Interessanterweise war der 6*16GB Raid 0 Verband schneller als der 7*8GB Raid 0 Verband mit den speziellen Highperformance USB Sticks. Die Tests habe ich öfters wiederholt, die Ergebnisse wurden aber immer schlechter.
Zusammenstellung des 16GB Stick Raids
Ergebnisse des 16GB Stick Raids

Jetzt zum Vergleich den 8GB Stick RAID Verband:
Zusammenstellung des 8GB Stick Raid Verband
Die Ergebnisse des 8GB Stick Raids

Also absolut nicht praktikabel, aber durchaus interessant auszuprobieren und anzugucken 😉

Das iOS O2 Verbindungsprofildebakel

Hat man, so wie ich, ein ausländisches iPhone ohne Simlock, so erhält man im Zusammenhang mit O2 oder Vodafone Sim Karten z.Z. immer wieder eine nervige Meldung:

Auf dem iPhone selber bekommt man einen ähnlichen Dialog angezeigt. Meine Nachfragen bei meinem iPhone Verkäufer Enno (@handverbrennung) und beim 3Gstore (@3GStore) wurden natürlich nicht beantwortet.

Das fscklog hat dann zum Glück doch wieder die gewünschten Informationen. Demnach funktioniert bei manchen Leuten das Tethering am iPhone, bei manchen nicht mehr. Gut, ich nutze die Funktion nun wahrlich nicht oft, jedoch freue ich mich darauf zurückgreifen zu können, wenn der UMTS Stick nicht dabei ist oder die Einwahlsoftware wieder 5 Minuten zum Starten benötigt.

Einziger Vorteil an der Sache: Die Meldung über die Anrufweiterleitung verschwindet. Ein nicht zu unterschätzender Faktor, da man die Meldung doch bei jedem Telefonat auf dem iPhone wegklicken muss, um das darunterliegende Menü bedienen zu können.

Ärgerlich ist es aber dennoch. Spätestens mit der nächsten iOS Aktualisierung wird das Profil einem eh aufgezwängt. Nach den Kommentaren im fscklog haben sich einige User aber immerhin bei O2 beschwert, die wiederum bei Apple sich beschweren wollen. Ich befürchte aber, in Zukunft werde ich kein Tethering mehr sehen können.

Solange klicke ich jetzt erst mal jedes Mal die Meldung auf iPhone und iTunes einfach weg, auch wenns irgendwann zu lästig wird…

iOS 4 Katastrophe auf dem iPhone 3GS

Apple hat zusammen mit dem iPhone 4 auch das neue iOS getaufte Betriebssystem für seine Mobilgeräte veröffentlicht. Voller Vorfreude habe ich natürlich direkt die Firmware gezogen und habe mich munter in die Upgraderunde eingereiht.

Das Firmware Upgrade verlief gewohnt unproblematisch, jedoch war der Download tierisch langsam. Hier hatte ich Glück und konnte mir von Stefan die Firmware für mein 3GS schicken lassen, da er die Firmware schon gezogen hatte. Dies ging dann doch wesentlich schneller als von den überlasteten Apple Servern.

Vor dem Upgrade hat iTunes ein Backup meiner alten Firmware Version 3.1.3 angelegt. In diesem Backup werden auch alle Wlan/UMTS/Programm-Einstellungen und SMS abgespeichert, daher ist es sehr wichtig, vorher diesen Schritt zu machen. In Falle der Fälle kann man dann auf diese Version zurückkehren.

Ordner
Nachdem das Update aufgespielt war, habe ich mich als aller erstes auf die neue Ordner Funktion gestürzt. Damit kann man Apps zu einem aufklappbaren Bildschirm kombinieren und besser organisieren. Dabei ist die Anzahl meiner Home-Screens von 6 auf 2 geschrumpft. Jedoch zeigte sich schon bald, dass dieses Feature mich eher behindert, als meine Arbeit verbessert. Ich bin einfach zu sehr das direkte Antippen der Apps gewohnt um etwas zu starten. Die zusätzlichen Klicks und Verzögerungen durch das Auf- und Zuklappen der Menüs zeigten sich bei mir eher als störend.

Unified Mailbox
Die zweite große Änderung, die doch nicht soviel Anklang bei mir fand, ist die Unified Inbox. Damit werden alle eingerichtete Mail Accounts zu einer großen Inbox zusammengefasst und erlauben auf einen Schlag den Blick auf alle neuen Nachrichten. Da ich bei mir 5 Accounts damit abrufe, ist das eine super Erfindung. Allerdings hat einer der Accounts keinen serverseitigen Spamfilter, so dass ich mit jeder Menge heruntergeladenen Spam auseinandersetzen muss. Die Alternative wäre beim Hoster in ein teures Emailpaket zu wechseln oder den Account über einen anderen umzuleiten und dort filtern zu lassen. In dem letzten Fall müsste ich dennoch den Account einrichten, um über ihn E-Mails von der Absendeadresse zu verschicken. Das ist meiner Meinung nach leider nicht gut gelöst worden.

iCal Terminbestätigungen und Einladungen
Das neue iOs 4 kann jetzt auch endlich Terminbestätigungen vom iPhone aus verschicken. E-Mails mit Einladungen bekommen aber einen mekrwürdig schwarzen Block als E-Mailtext angezeigt, worin in blauer Schrift (blau auf schwarz, argh!) der eigentliche Termin und der Inhalt der Nachricht steht. Dies kann allerdings auch von dem neuen Mail aus 10.6.4

Nun zu den schlimmeren Sachen:
iOS 4 Katastrophe auf dem iPhone 3GS weiterlesen

Steam auf dem Mac

Vor einigen Tagen gab es endlich den Steam Client für den Mac. Vom Aussehen entspricht er eins zu eins dem Windows Client, nur das Spiele Angebot ist natürlich noch nicht so groß, da viele Spiele erst noch auf den Mac portiert werden müssen.

Was aber doch schon verfügbar ist, dass sind Steams Kassenschlager Portal, Halflife 2 inkl. Episode 1 und 2.

Nachdem sich viele Leute schon über die mangende Performance von Mac OS beschwert haben, habe ich vorhin mal den Test gemacht:

  • Spielt man mit einem externen Monitor zusammen, dann ruckelt es wie sau.
  • Spielt man nur mit dem Notebookmonitor, dann ist es erträglich.

Scheinbar belastet der zweite Monitor die kleine eingebaute Geforce 9400M so stark, dass die Frameraten enorm einbrechen. Außerdem zeigte sich extrem, dass wenn man im Hintergrund noch Programme wie Safari, Mail oder Firefox an hat, dass die Performance auch gewaltig sinkt.

Ich finde das schon erstaunlich. Schließlich gab es früher unter Windows nicht diese Probleme in dem Umfang. Ich wünsche mir daher von Apple, dass die Grafikkartentreiber noch weiter verbessert werden und dass Valve das bestmögliche aus der Source Engine noch rausholen mag.

Spätestens wenn Portal 2 für beide Plattformen erscheint, sollte doch auch auf dem Mac ein ruckelfreies Spiel möglich sein. Die Hardware ist ja zum Glück leicht einzuschätzen (da überall annähernd gleich), insofern liegt eine ähnliche Situation wie auf den Konsolen vor. Man kennt die Hardware, weiß wozu sie fähig ist und jetzt müssen nur noch die Spiele entsprechend angepasst werden.

Vielleicht tut sich ja was mit den Grafikkartentreibern mit dem kommenden 10.6.4 Update.